ProSieben-Show: “Schlag den Star”: Blümchen macht gegen Bienchen keinen Stich

Bei der Geistershow mit Dagi Bee und Jasmin Wagner waren die Rollen klar verteilt: Der YouTube-Star sammelte schweigend Punkt für Punkt, während die 90er-Ikone pausenlos quatschte. Blümchen nervte – aber ohne sie wäre es in dem menschenleeren Studio still gewesen.
Miese Laune, wo man hinsieht, und dann auch noch das: Cathy Hummels hatte ihre Teilnahme bei “Schlag den Star” vorgestern abgesagt. Ein krasser Kurseinbruch der gepflegten Gehässigkeit. Denn die Spielerfrau ist eine Spezialistin für göttliche Eigentore. Ein Selfie mit dem Titel “Toller Tag heute in Paris” posten und im Hintergrund das deutsche Verkehrsschild übersehen. Mit dem asthmakranken Sohn nach Thailand jetten und sich später über den ausufernden Flugverkehr echauffieren.
Kaum jemand steuert sein Instagram-Business immer wieder so zielsicher ins Auge des Shitstorms wie die 32-Jährige. Ihr Content: garantiert nicht hirnbasiert. Gerne hätten wir mehr davon in der Show gesehen.
PAID Corona Ischgl – 10.30
Zum Start gestern ..

Bei der Geistershow mit Dagi Bee und Jasmin Wagner waren die Rollen klar verteilt: Der YouTube-Star sammelte schweigend Punkt für Punkt, während die 90er-Ikone pausenlos quatschte. Blümchen nervte – aber ohne sie wäre es in dem menschenleeren Studio still gewesen.

Miese Laune, wo man hinsieht, und dann auch noch das: Cathy Hummels hatte ihre Teilnahme bei "Schlag den Star" vorgestern abgesagt. Ein krasser Kurseinbruch der gepflegten Gehässigkeit. Denn die Spielerfrau ist eine Spezialistin für göttliche Eigentore. Ein Selfie mit dem Titel "Toller Tag heute in Paris" posten und im Hintergrund das deutsche Verkehrsschild übersehen. Mit dem asthmakranken Sohn nach Thailand jetten und sich später über den ausufernden Flugverkehr echauffieren.

Kaum jemand steuert sein Instagram-Business immer wieder so zielsicher ins Auge des Shitstorms wie die 32-Jährige. Ihr Content: garantiert nicht hirnbasiert. Gerne hätten wir mehr davon in der Show gesehen.

PAID Corona Ischgl – 10.30

Zum Start gestern Abend klingelte Elton bei der Vielfliegerin an. Mal fragen, wie's so geht. Das mit dem Videochat funktionierte natürlich nicht ("Hast du so eine schlechte Verbindung oder wir?"), aus dem anschließenden Stop-and-Go-Telefonat ging bruchstückhaft hervor, dass sich ihre Eltern nicht wie befürchtet bei zwei infizierten Familienmitgliedern angesteckt haben. Also alles gut, doch nun sei sie halt in München und könne deswegen nicht in Köln sein, was geografisch gesehen eine gewisse Plausibilität hatte. Bang fragte sie, ob sie denn eine zweite Chance bekomme. Antwort Elton: Schweigen. Am Ende nuschelte er was von Wiedersehen, vielleicht, irgendwann – wie ein Personaler, der mit dem Kopf schon halb in der Kantine ist.

Dagi Bee ist eine Maschine

An die Stelle von Immer-für-einen-Klops-gut-Cathy rückte Jasmin Wagner. Ausreichend Brain, aber null Abgründe. Ihr größter Fauxpas – neben dem Comeback als Blümchen – war ihr Duett aus der Hölle mit David Hasselhoff im ZDF-Fernsehgarten letztes Jahr. Sie war vier Jahre mit Lucas Cordalis zusammen. Hat mal mit Justin Timberlake geknutscht. Auf Instagram unterhält sie ihr Publikum überwiegend mit Aufnahmen von ihrer austrainierten Bauchmuskulatur. Vor der Show hatte sie 55.000 Abonnenten, danach 56.000. Hätte besser laufen können für die 39-Jährige.

Mangenauso kann nur spekulieren, wie sich Cathy Hummels geschlagen hätte. Ob sich beim Bücher-auf-dem-Kopf-Rennen oder Promis-an-der-Frisur-Erraten ihre tollpatschige Attitüde in reines Entertainment übersetzt hätte. Ganz sicher hätte sie gegen Dagi Bee wenig den Hauch einer Chance gehabt. Diese Frau ist eine Maschine. So generalstabsmäßig wie sie ihre Selbstmarketing-Fabrik für ihre Millionen Fans auf YouTube und Insta über die Jahre perfektioniert hat – als beste reiche Freundin –, ging sie gestern auf die Jagd nach dem 100.000-Euro-Jackpot. Ohne viel Worte, mit minimalen Emotionen, hundert Prozent Geschäftsfrau.

Platt wie Basler

Beim Wasser-BiatMariohlon watete sie seelenruhig durchs Wasser und leistete sich keinen einzigen Fehlschuss – während ihre Kontrahentin völlig überstürzt zum Schießstand hechelte und zweimal daneben schoss. Sie erkannte Annegret Kramp-Karrenbauer an ihren Haaren und konnte ihren ganzen Namen nennen und wusste beim Spieleklassiker "Blamieren oder Kassieren", dass der diesjährige Equal Pay Day am 17. März stattgefunden hat.

Bloß beim "Frauenfußball" versagte die 25-Jährige vollends. Dieses Match war ein Albtraum für Fußballfans im Besonderen und Feministinnen im Allgemeinen. Noch vor dem Anstoß (Wagner: "Wie geht Anstoß?") sang Elton das Hohelied der weiblichen Ballkunst ("Meiner Meinung nach spielen Frauen den attraktiveren Fußball") und wurde für seinen Chauvinismus mit dem unterirdischsten Kick aller Zeiten bestraft. Dagi Bee schlug brachiale Löcher in die Luft und war bereits nach einer halben Minute platt wie Mario Basler einst nach einer halben Stunde. Jasmin Wagner stocherte die Kugel mehr durch Zufall einige Male ins Tor.

Nach dem zwölften Spiel – Tri-Scooter, einer Art Arschwackeln auf einem Dreirad – war das Generationen-Duell schließlich entschieden. Um Punkt Mitternacht musste sich die überdrehte 90er-Jahre-Ikone der kühlen Insta-Königin geschlagen geben. Businessplan siegte gegen Boom-Boom-Boom-Boom-Boomerang. Auf Twitter schrieb einer: "Für 100.000 Euro muss Dagi Bee sonst nur ein Zehn-Minuten-Handyvideo hochladen."

Quelle

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *